Help with Search courses

Billions of people use social media like Facebook, Instagram and YouTube on a regular basis. Social media have transformed the public sphere and reconfigured social practices. This seminar investigates social media from a sociological point of view. How did social media emerge? Why do we use them? What is the role of data, algorithms, platforms and user-generated content in social media? How do social media relate to mass media? Are social media tools of emancipation or oppression?

In this seminar, you will read and discuss academic texts on social media. You will learn how social media shape contemporary society.

The seminar will be held in English, the language in which most sociological texts are written today. The event is therefore an excellent opportunity to train and refine your English skills.

Milliarden von Menschen nutzen regelmäßig soziale Medien wie Facebook, Instagram und YouTube. Soziale Medien haben die Öffentlichkeit verändert und soziale Praktiken rekonfiguriert. In diesem Seminar werden Social Media aus soziologischer Sicht untersucht. Wie sind Social Media entstanden? Warum verwenden wir sie? Welche Rolle spielen Daten, Algorithmen, Plattformen und nutzergenerierte Inhalte in Social Media? Wie verhalten sich Social Media zu Massenmedien? Sind Social Media Werkzeuge der Emanzipation oder der Unterdrückung?

In diesem Seminar werden wir wissenschaftliche Texte zu Social Media lesen und diskutieren. Wir werden dadurch verstehen, wie Social Media die heutige Gesellschaft prägt.

Das Seminar findet auf Englisch statt, der Sprache, in der die meisten soziologischen Texte heute verfasst sind. Die Veranstaltung ist daher eine ausgezeichnete Gelegenheit, Ihre Englischkenntnisse zu trainieren und zu verfeinern.

Die Vorlesung führt in Grundfragen der Mediensoziologie ein. Sie will verdeutlichen, was es heißt, in einer durch und durch von Medien geprägten Gesellschaft zu leben. Dabei wird zunächst erläutert, mit was man es beim Phänomen (Medien) und der entsprechenden Subdisziplin (Mediensoziologie) eigentlich zu tun hat. Es werden zwei Herangehensweisen mediensoziologischer Forschung und Theoriebildung vorgestellt: Mediensoziologie im engeren und im breiteren Sinne.   

Mediensoziologie im engeren Sinne nimmt die modernen Massenmedien als spezifischen Bereich der Gesellschaft neben anderen in den Blick (etwa als Teilsystem, Institution oder Industrie). Die Vorlesung diskutiert die Massenmedien als spezifische Institutionalisierung einer Medientechnik, die auf das Erreichen eines breiten Publikums ausgerichtet ist. Dabei werden auch unterschiedliche Konzepte von Öffentlichkeit, Topoi der Medienkritik sowie Konzepte des Populären erläutert.   

Mediensoziologie im breiteren Sinne betrachtet Medien als grundlegende Techniken und Infrastrukturen der Vergesellschaftung. In dieser Form ist Mediensoziologie immer auch und gerade ein Beitrag zur Sozial- und Gesellschaftstheorie. Mediensoziologie im breiteren Sinne wird in der Vorlesung am Fall der Digitalisierung vertieft. Es wird erläutert, inwiefern die Interaktivität des Internet sich massenmedialen Beschreibungsversuchen entzieht und die Mediensoziologie daher aktuell ihren Gegenstandsbereich erweitert und sich verstärkt sozial- und gesellschaftstheoretischen Fragen zuwendet. Der Fokus liegt auf zeitgenössischen Themen wie Algorithmen, Datenkontrolle und digitalen Infrastrukturen.